28.09.15 Bericht zum Back to the roots Pull in Osnabrück

Wir probieren es einfach mal aus und veranstalten einen einzelnen Wettbewerb auf einen Sonntag und dazu noch 200 Km von unserem Zuhause entfernt auf einem fremden Platz. Gesagt getan, wir packten am 27.09.15 all unsere Sachen ein und machten uns mit Wohnwagen und Anhänger auf den Weg nach Osnabrück, um die Vorbereitungen am Samstag durchzuführen.  Am 28.09.15 war es dann soweit. Der "Back to the Roots Pull" fand auf einem tollen Gelände statt. An dieser Stelle ein ganz dickes "Dankeschön" an unsere Unterstützer vor Ort, ohne euch hätte das nicht funktioniert.

 

Leider ergab es sich, dass wir krankheitsbedingt und wegen Läufigkeit einige Ausfälle zu verbuchen hatten, so dass das Teilnehmerfeld stark eingeschränkt war. Trotzdem war die Veranstaltung gut besucht, denn einige Interessenten und Zuschauer waren gekommen, um sich diesen Sport einmal live und aus der Nähe anzusehen. Somit war es eine ganz besondere Veranstaltung, mit deutlich mehr Zuschauern als Teilnehmern.

Da wir absichtlich eine Wiese als Untergrund zum Pullen gewählt hatten, daher auch der Name der Veranstaltung "Back to the Roots Pull", waren wir auch schon sehr gespannt, wie es sich mit diesem Untergrund im Wettbewerb verhalten würde.

 

"schwerer Boden"

Es kam wie es kommen musste, der Boden war ein feuchter Lehmboden. Was dafür sorgte, dass die Karre sehr schwer wurde und mit zunehmenden Gewicht immer weiter im Boden versank. Somit war schon zu Beginn der Veranstaltung klar, hier werden keine hohen Gewichte gezogen. Aber egal, ganz nach dem Moto "Es wird gezogen was oder wie es kommt" haben alle Hunde die Herausforderung gemeistert.

 

Besonders schön war es, dass "Hubi" seinen ersten Pull bei uns gemacht hat! Danke an Melanie für ihr Vertrauen und den Mut, sich dem Wettbewerb zu stellen!

 

 

 

Powerdog Hundesport [-cartcount]